Baumgarten wurde schon 1916 als metallverarbeitendes Unternehmen gegründet und startete 1958 mit der Verarbeitung von duroplastischen Kunststoffen. 1994 erfolgte der Einstieg in die Automobil-Zulieferindustrie mit einem Bremskolben aus Duroplast. In den darauffolgenden Jahren erweiterte das Unternehmen rasch das Produktprogramm und damit auch die Zusammenarbeit mit der Automobil- und Elektroindustrie.

Heute ist Baumgarten unter anderem in Getriebeanwendungen sowie anderen Hochpräzisionsbaugruppen der Antriebstechnik zuhause. Weitere Produktbereiche sind Wasserpumpen (Gehäuse), Ölpumpen, Getriebetechnik (Ventilblöcke) und Schaltertechnik in elektrischen Mittelspannungsanlagen. Trotz hoher Temperaturen (bis 400°C), aggressiver Medien (Bremsflüssigkeit, Getriebe-&Motoröle) und weiterer ungünstiger Umgebungsbedingungen (Vibrationen und Kräfte) sind die Komponenten, die Toleranzen im µm-Bereich aufweisen, langzeitstabil. Ins Besondere in den Anwendungsbereichen der Elektronik- und Elektromotorenumhüllung sieht Baumgarten hohe Wachstumschancen für die duroplastischen Kunststoffe.

Dabei erreichen die immer aus Duroplast gefertigten Bauteile signifikante Vorteile wie zum Beispiel Funktionsintegration, Kosteneinsparung und – ganz wichtig – Gewichtsreduzierung. Das lässt sich am Beispiel einer elektrischen Wasserpumpe (Smart Coolant Pump) zeigen. In der Kombination von Werkzeug und Prozess entstand ein Produkt, das ohne mechanische Nacharbeit als elektrische Wasserpumpe komplettiert werden kann. Die besonderen Anforderungen liegen in den notwendigen engen Toleranzen für die benachbarten Bauteile der Montagebaugruppe und für den Bereich der Flügelräder. Durch ein intelligentes Werkzeugkonzept können verschiedene Steckergeometrien inkl. Hinterschnitten dargestellt werden und somit zusätzliche Montagevorgänge entfallen. Im Vergleich zu einem Aluminiumgehäuse wurde ein Gewichtsvorteil von 123 Gramm (30%) erzielt. 

In Zeiten der zunehmenden Elektrifizierung punkten duroplastische Kunststoffe in besonderem Maße. So können mit dem Verfahren der Niederdruckumspritzung sensible Elektronikbauteile schonend umhüllt und damit mediendicht gekapselt werden. Eine optionale Wärmeleitfähigkeit der umschließenden Kunststoffe bringt zudem signifikante Vorteile in schwierigen Betriebszuständen und können die sensiblen elektronischen Bauteile vor dem „Hitzetod“ retten.

Um diese Vorteile erschließen zu können, nutzt Baumgarten neueste Maschinentechnik. Auf der KPA zeigt das Unternehmen seine Kompetenz in der Entwicklung und Fertigung von Duroplast-Bauteilen für hochpräzise technische Kunststoffanwendungen. Neben der Automobilindustrie können solche Anwendungen in allen technischen Branchen und Märkten eingesetzt werden in denen Metallsubstitution angedacht ist oder thermoplastische Kunststoffe an ihre Leistungsgrenze stoßen.

Facts & Figures

Die Baumgarten automotive technics GmbH in Burbach/ Siegerland konzentriert sich auf die Projektierung und Fertigung von hochpräzisen technischen Duroplast-Bauteilen. Mit 60 Jahren Serien-Erfahrung ist Baumgarten zudem ein Partner, der dem individuellen Kunden von Anfang an beratend zur Seite steht und stets Lösungen für den spezifischen Leichtbau und die Funktionsintegration bereithält. Diese umfangreiche Erfahrung bietet dem Kunden einen echten Mehrwert – den Baumgarten-Mehrwert.

Kontakt: www.bat-duro.com

v.l.n.r.: 
- Ventilblock für Doppelkupplungsgetriebe, werkzeugfallend – keine Bearbeitung, anspruchsvolle Toleranzanforderungen
- Spiralgehäuse elektr. Wasserpumpe (Smart Coolant Pump) Steckerpinumspritzung, komplexe Werkzeugtechnologie
- Verstellring vollvariable Ölpumpe Höhentoleranz 10µ (Doppelseiten geschliffen) Dauerbetrieb in heißem/kalten Öl
-  ​​​​​​​Bremskolben Radbremse Temperaturspitze 400°C

Bildquelle: Baumgarten automotive technics GmbH