Die Grenzen des Machbaren erweitern: Mit diesem Anspruch geht Weiss die Projekte an, die in Zusammenarbeit mit den Kunden zu hochwertigen technischen Spritzgussteilen führen. Dabei kommen modernste Produktionstechnologien wie 2K-Technik, Würfelwerkzeuge und integrierte Montageprozesse zur Anwendung. Die Kunden z.B. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der Werkzeugtechnik profitieren auch davon, dass Weiss sein Know-how häufig schon frühzeitig im Produktentstehungsprozess einbringt. Das Ergebnis sind hochwertige, wirtschaftliche Bauteile, die bestmöglich an die spezifischen Anforderungen  und Aufgabenstellungen angepasst sind.

 Zu den weiteren Kernkompetenzen von Weiss gehört die Produktion von motornahen Kfz-Bauteilen – bis hin zu hoch beanspruchten motorintegrierten Komponenten wie Spannelementen für die Steuerkette von Verbrennungsmotoren. Hier kommen hochwertige und teilweise schwer zu verarbeitende Kunststoffe (PA 6.6 wärmestabilisiert) zum Einsatz. Auch bei der Entwicklung und Produktion von Spritzgussteilen aus Hochleistungspolymeren (PEEK, PEI, LCP, PPS etc.) mit CFK-/ GFK-Anteilen kann Weiss umfangreiche Erfahrungen vorweisen.

 Im Stammhaus in Illertissen und in der 2007 eröffneten Produktionsstätte in Györ/ Ungarn produziert Weiss auf mehr als achtzig Spritzgießmaschinen Kunststoffteile auf höchstem Niveau. Die Werkzeuge entstehen im eigenen, bestens ausgestatteten Werkzeugbau. Auch bei der Entwicklung robotergestützter Montagezellen und –linien für die Weiterverarbeitung der Spritzgussteile zu Modulen oder Systemen kann Weiss umfassendes Know-how vorweisen. Im Sinne der Funktionsintegration werden hier zum Beispiel Komponenten kundenspezifisch gekennzeichnet, Dichtungen oder Federn eingelegt, Buchsen eingepresst, Bauteile verschweißt oder geklebt. Abschließende, automatisierte Prüfungen (Funktion, Vollständigkeit, Dichtheit…) werden je nach Anforderung integriert.

Facts & Figures

1946 gegründet, startete Weiss bereits 1948 mit der Kunststoffverarbeitung und nahm 1966 die erste vollautomatische Spritzgießmaschine in Betrieb. Seit 1978 konzentriert sich das Unternehmen vollständig auf die Produktion technischer Kunststoffteile. Heute beschäftigt Weiss in Illertissen und Györ/ Ungarn knapp 300 Mitarbeiter und beherrscht die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklungskooperation über den Werkzeug- und Formenbau bis zur Weiterverarbeitung der Kunststoffteile zu funktionsfähigen, einbaufertigen Komponenten auf selbst entwickelten, hoch automatisierten Montagezellen oder –linien.

Kontakt: www.weiss-kunststoffverarbeitung.de

Blick in die Produktion in Illertissen.

Bildquelle: Weiss Kunststoffverarbeitung